Gartentipp Rasenpflege

single.php

Gartentipp Rasenpflege

Rasen ist und bleibt das pflegeaufwändigste Element unserer Gartenkultur – besonders dann, wenn es ein „Englischer Rasen“ sein soll.

Rasenflächen sollten grundsätzlich vom Fachmann angelegt werden, da dieser sich am Besten mit der aufwendigen Bodenvorbereitung, dem nötigen Saatgut und der Aussaattechnik auskennt.

Was aber ist zu tun, wenn der Gärtner der Firma Pennekamp & Bisping seine Arbeit vollbracht hat?

  • Wässern Sie Ihren Rasen anfangs bitte oft, aber in geringen Mengen, später bei dichter Grasnarbe eher selten, aber lange (durchdringend). Dafür empfehlen wir einen Rasensprenger. Es sollte dabei nie bei starker Sonneneinstrahlung, sondern besser morgens oder abends gewässert werden.
  • Sobald Ihr Rasen im Frühjahr wächst, sollte er ca. alle 10 Tage gemäht werden. Die Schnitthöhe sollte hierbei 3–5 cm nicht unterschreiten. Ebenfalls in dieser Zeit ist es möglich, sofern der Rasen mit den Jahren eine zerfilzung zeigt, die Fläche zu vertikutieren. Der letzte Schnitt sollte im Herbst (Tagestemperaturen bei ca. 10°C) nicht unter einer Länge von 6–8 cm ausfallen, weil ansonsten das Mooswachstum im Winter gefördert bzw. der Rasen vor dem Winter zu sehr geschwächt würde. Genauere Auskünfte gibt Ihnen gern Ihr Pennekamp & Bisping-Team.
  • Verwenden Sie 2- bis 3-mal jährlich einen Dünger, wobei die letzte Gabe aus Gründen der Nährstoffauswaschung nicht zu spät – bis ca. Ende August – erfolgen sollte. Als Dünger eignen sich spezielle Rasendünger wie zasenfloranid oder Langzeitdünger wie Nitrophoska Permanent.
  • Bei Bedarf können die Rasenkanten abgestochen werden.

Download Gartentipp als PDF

Alle Angaben nach bestem Gewissen, aber ohne Gewähr für Richtigkeit und/oder Vollständigkeit.
Es gibt auch keine Garantien für Erfolg. Jegliche Schadensersatzansprüche, die auf Anwendung dieser Gartentipps beruhen, müssen abgelehnt werden.

Teilen